Meine Petiton ist eine korrekte Petition

Zur Information: Bitte bestätigen Sie ihre Emailadresse. Sie bekommen dazu eine Aufforderung von Civist.

Meine Petition stützt sich auf die Quellen der UN, des Rates der EU und auf das GCM-Abkommen. Ich bin gegen die Abkommen, die an den Landesparlamenten vorbei beschlossen worden sind und ich fordere eine namentliche Abstimmung über das GCM-Abkommen. Ich habe nichts gegen andere Menschen, sofern sie in Deutschland sich anständig benehmen, unsere Regeln und Sitten akzeptieren und uns nicht ihre aufzwingen wollen. Es setzt auch voraus, dass sie Deutsche werden wollen.

Zur weiteren Information: Change.org hat meine drei Petitonen, die spanische, die deutsche und die an die Österreichische Regierung geblockt. Bis heute habe ich von Change.org nicht benannt bekommen, gegen was meine Petition verstößt, die sich ausschließlich gegen Maßnahmen der UN, des Rates der UN richten.


Kommentare

Meine Petiton ist eine korrekte Petition — 3 Kommentare

  1. Change.org blockt grundsätzlich was in Deutschland nicht zum linken Mainstream passt. Ich gebe meine Petitionen jetzt im Bundestag (Internetpetition) ab .. auch hier wird was nicht im linken Gender Mainstream passt, die Petitionen nicht öffentlich angezeigt. Da ich Vera Lengsfeld massiven Probleme über das Kölner „Bündnis gegen Rechts“ heute mitbekommen hatte bin ich auf ihre Seite gestoßen und habe auch den Brief gelesen

    Veröffentlicht am 28. August 2018 von Hannelore Thomas

    Einschreiben Übergabe
    Frau
    Andrea Jensen
    Christophstraße 50
    50670 Köln

    23.August 2018

    Diffamierung meiner Person in der Öffentlichkeit durch Ihre Medien
    Richtigstellung und außergerichtliche Abmahnung ……

    Meine Petiton ist eine korrekte Petition, ja sie ist korrekt, auch ich bin verärgert darüber, wenn über unsere Köpfe entschieden wird. Darum was soll ich sagen,weiter so, ich mache auch weiter, schließlich gibt es die Meinungsfreiheit, wenn linke das nicht begreifen ist es traurig wie diese kleinen aufgehetzten nicht begreifen was Demokratie und Rechtsstaat bedeutet

    Mit freundlichen Grüßen

    Burghard Gerner

    • Ja, lieber Herr Gerner, es ist mittlerweile in Deutschland schlimmer als in der früheren DDR. Die Gewalt, die gegen Kritiker eingesetzt wird, ist ungeheuerlich. Und ich vernehme auch in Köln nichts von der Oberbürgermeisterin, dass sie sich davon distanziert. Ich hatte sie angeschrieben, denn sie ist nicht nur für die Verwaltung zuständig, sondern repräsentiert auch die Stadt Köln.
      Trotzdem schreibt sie mir, es ginge sie nichts an, wenn Gastwirte bedroht werden, weil sie z.B. dem Hayek Club einen Raum für Vorträge zur Verfügung stellen, an denen jeder teilnehmen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.