Grünes Deutschland und seine Despoten

Die Energiewende ?

Ich versuche mal, mein Anliegen zu erklären:

Ich suche mir einen Provider aus für mein Telefon, für mein Internet.

Die Provider werben mit unterschiedlichen Dienstleistungen und verlangen dafür

einen bestimmten Preis.

Entscheide ich mich für einen Provider, dann gehe ich davon aus, dass die gewählte

Dienstleistung auch funktioniert.

Damit mir die gewählte Dienstleistung zur Verfügung gestellt werden kann, muss der

Provider bestimmte Voraussetzungen schaffen. Ich bezahle für die von mir ausgesuchte

Dienstleistung.

Nun frage ich mich, warum das nicht auch so geht, wenn ich meinen Strom bei einem Stadtwerk oder anderen Anbieter kaufe? Stromanbieter oder kommunale Stadtwerke verkaufen mir Strom. Der Anbieter muss für seine Dienstleistung wie es auch ein Provider tun muss, sich Gedanken machen, wie er die angebotene Dienstleistung zu Stande bekommt.

Das ist freie soziale Marktwirtschaft. Die Nachfrage und das Angebot bestimmen den Preis und die Anbieter respektive die Unternehmen verbessern ihre Technik, verändern gegebenenfalls die Unternehmensperspektiven, sondieren neue Absatzmöglichkeiten etc. etc. und erreichen damit eine Gewinnmaximierung und sie schaffen Arbeitsplätze.

Herr Schellnhuber von PIK Potsdam verkündet in den Medien, er sei halb Politiker und halb Wissenschaftler. Deswegen schaut seine wissenschaftliche Arbeit auch so desolat aus.

Nun stelle ich fest, dass bezüglich der Energiewende die Politiker– sie sagen es nicht – ab sie verhalten sich so : Sie sind halb Politiker und halb Unternehmer. Und deshalb ist unsere Energiepolitik ebenfalls so desolat.

Was habe ich gelernt: dass ich eben nicht meinen Strom einkaufen kann, wie ich z.B. die Dienstleistungen für mein Handy etc. einkaufe.

Das finde ich nicht korrekt. Wie finden Sie das? Könnten wir uns nicht zusammen tun und gemeinsam klagen, weil wir nicht auf einer soliden und transparenten Basis unseren Strom einkaufen können.

Startup-Unternehmen werden von einem Mäzen gesponsert. Andere Unternehmen haben eine super Geschäftsidee, bekommen für die Umsetzung auch ein Darlehn bei der Bank und fangen an mit Kosten und schreiben rote Zahlen. Ist die Idee gut oder hervorragend, und sind die Produkte überzeugend, wird das Unternehmen bald einen Gewinn verbuchen können.

Das ist freie soziale Marktwirtschaft, das ist eine Errungenschaft.

Neuerdings übernimmt die Politik und auch Umweltorganisationen wie z.B. Grreenpeace u.a die Unternehmensführung und bestimmt den Unternehmensweg (verweise hierzu auf das Buch von Crichton: Welt in Angst).

Wir werden auf der „grünen Insel Deutschland“ von Despoten regiert und werden erpresst, Zahlungen zu leisten für Ideen, die insbesondere die Grünen und Umweltverbände wie Greenpeace u.a. aber auch Politiker anderer Parteien propagieren.

Ideen, die sich auf keine solide kaufmännische Basis , auf keine konkreten entwickelten nutzbaren Technologien, auf auch keine ausgereiften wissenschaftlichen Erkenntnisse stützen.

Ist der Weg nicht so:

Menschen entwickeln neue Technik –besser, modener, effektiver etc.

Die Technik muss sicher sein, sie muss geprüft werden – wir kaufen auch keinen Auto, dass vor dem Verkauf auf Sicherheit geprüft worden ist.

Die Entwicklung neuer Technik- die Funktionalitätsprüfung, die Sicherheitsprüfung, die Stabilitätsprüfung etc. dauet in der Regel mehrere Jahre. Wer den Verbrauchern eine Technik verkauft, die diese Kriterien nicht erfüllt, handelt unverantwortlich.

Genau dass passiert aber jetzt, jedenfalls ist das mein Eindruck.

– es sollen sofort Netze aus der Erde gestampft werden

– es werden mit enormen Lärm – siehe hierzu meinen Youtube Film über Meereslärm – Windräder in die Meere gerammt

– die Tierwelt wird zerstört- ja es ist so!

– es gibt zig Firmen, siehe unten, deren Herstellungskosten, Produktionskosten etc. ich bezahlen soll

– ich weiß nicht, wer Eigentümer dieser Firmen ist:

Aktiengesellschaften, Firmen, die der organisierten Kriminalität gehören, Unternehmern, die schlechte Unternehmer haben, weil inkompetent, weil sie die Entwicklung verschlafen etc.

Und ich soll für diese Unternehmen bezahlen, und mir wir erzählt von der Politik, dass ich das gut finden muss. Denn wenn ich das nicht tue, trage ich mit dazu bei, dass wir auf eine schlimme Klimakatastrophe zusteuern – so auch Frau Roth von den Grünen -.

Früher wurde man von der Religion, hatte man eine andere Meinung, als Ketzer verbrannt.

Von der heutigen Klima/Umwelt-Religion werden Zwangsabgaben verhängt und das Denken verboten – die Firmen werden umgewandelt in politische Arenen

Unternehmen sollten Techniken entwickeln, umsichtig geführt werden, wettbewerbsfähig sein und die Politik erarbeitet die Rahmenbedingungen. Jedenfalls wurde das bis vor Schaffung des EEG so mehr oder weniger gehandhabt.

Es muss auch keine neue Technologie subventioniert werden. Es muss eigentlich gar nichts subventioniert werden. Das ist Gift, es stoppt die Ideenentwicklung in den Firmen, es zerstört die Zukunft von Kindern in Afrika etc. Oder hätte jemand sich gewagt für Subventionen für die Entwicklung der Atombombe zu fragen?

Es ist selbstverständlich, dass die Mehrzahl der Menschen natürlich moderne Haushaltsgeräte z.B. haben wollen, damit die Stromrechnung am Monatsende möglichst niedrig ist. Es ist auch selbstverständlich, dass den Menschen nicht egal ist, dass wir Güter, die endlich sind, nicht mir nichts dir nichts verschwenden. Aber hier wieder Angst schüren, dass die Güter, die endlich sind, morgen schon nicht mehr vorhanden sind, ist Panik machen, für die man bestraft werden müsste. Es gibt Wissenschaftler und Techniker die daran arbeiten, dass wir Energie einsparen können, dass wir trotzdem Autofahren können, fliegen können und zwar soviel, wie wir Lust darauf haben.

Ein guter Architekt wird auch bei der Entwicklung eines Hauses oder einer Siedlung natürlich seine neuesten Erkenntnisse einbringen, denn in jedem Beruf lernt man ständig neu dazu. Wieso muss hier vorgeschrieben werden, welche Fenster, wie dick die Verglasung sein muss, dass ich Dämmen muss, etc etc. wie ich bauen muss. Das ist eine gravierende Beschneidung meiner im Grundgesetz zugesicherten Rechte. Aber die Rechte unseres Grundgesetzes werden scheibchenweise außer Kraft gesetzt. Ich komme aus der früheren DDR und nun reibe ich mir die Augen, träume ich oder bin ich wieder in der früheren DDR. Was regen wir uns denn über die Diktaturen in China auf, die bestimmen, ob ich mit dem Auto oder mit dem Fahrrad fahren darf und vielleicht auch noch an welchen Tagen. Dass passiert doch auch schon in Deutschland/DDR Oder was regen wir uns über Korruptionen in Russland auf. Das findet ständig hier statt. Es gibt Politiker die ziemlich verstrikt sind in Machenschaften der organisierten Kriminalität und auch aus dieser Ecke Orden erhalten haben oder sich Denkmäler setzen. Und alle wollen hier an der Energiewende verdienen und wir Bürger werden, wie bei den Schock-Entscheidungen seinerzeit in Lateinamerika, immer ärmer und die Bonzen verschiedener Konzerne und die politische Kaste werden reicher und reicher.

Staatliche Belastungen

In unseren Strompreisen sind alle staatlichen Belastungen enthalten. Das sind: EEGUmlage,

Stromsteuer, Konzessionsabgaben, Umlage für die Förderung Kraft-Wärme-

Kopplung, die Umlage zur Entlastung energieintensiver Unternehmen und die

Mehrwertsteuer. Zusätzlich hat der Gesetzgeber seit Januar 2013 noch eine Haftungsumlage

für Offshore-Anlage eingeführt.

Die staatlichen Belastungen am Strompreis für Haushalte sind gestiegen und liegen

inzwischen mehr als doppelt so hoch wie 1998 zu Beginn des Wettbewerbs im Strommarkt:

Bei einem Durchschnittsverbrauch von 3.000 kWh/Jahr entfallen 50,6% der Stromkosten auf

staatliche Abgaben und Steuern (inkl. Mehrwertsteuer).

EEG Umlage

EEG – das Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien – regelt unter anderem, dass die

Kosten, die durch die Förderung der Erneuerbaren Energien entstehen, auf Endverbraucher

umgelegt werden. Der EEG-Anteil wird jährlich neu berechnet und am 15. Oktober eines

Jahres für das Folgejahr veröffentlicht. Für das Jahr 2013 beträgt der EEG-Anteil 6,28

ct/kWh brutto (5,277 ct/kWh netto).

KWK Umlage

Neben der Umlage zur Förderung Erneuerbarer Energien gibt es auch eine Umlage zur

Förderung der Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung. Hierbei wird in einer Anlage zur

Stromerzeugung die anfallende Wärme für Heiz- oder Produktionszwecke nutzbar gemacht.

Für die Erzeugung von Strom in KWK-Anlagen erhält der Betreiber eine gesetzlich

festgelegte Vergütung. Die KWK-Umlage in 2013 beträgt 0,15 ct/kWh brutto (0,126 ct/kWh

netto).

Umlage zur Entlastung energieintensiver Unternehmen (§19-StromNEV)

Stromintensive Industriebetriebe können nach den Regelungen der Bundesregierung seit

Januar 2012 eine vollständige Befreiung von den Netzentgelten beantragen. Die Entlastung

der stromintensiven Industriebetriebe wird über eine bundesweite Umlage von allen

Letztverbrauchern finanziert. Die Höhe beträgt 0,39 ct/kWh brutto (0,329 ct/kWh netto).

Netzentgelte

Netznutzungsentgelte werden von den Netzbetreibern für den Transport und die Verteilung

der Energie erhoben. Sie werden durch die Bundesnetzagentur geprüft und ggf. korrigiert.

Die RheinEnergie (die BELKAW) als Ihr Stromlieferant gibt die Netznutzungsentgelte, die

vom örtlichen Netzbetreiber erhoben werden, an Sie weiter. Sie sind in Ihren Endpreisen

bereits enthalten, werden auf Ihrer Jahresrechnung aber zusätzlich separat ausgewiesen.

Die Netznutzungsentgelte sind gegenüber dem Vorjahr angestiegen.

Zu den Windrädern:

Siemens baut wie all die anderen noch die Windräder mit horizontalen Achsen.
Die USA und China haben eine neue Kooperation geschaffen.
Hier sehen Sie erste ùmsetzbare Ergebnisse! mit 5-10 MW.
Das geht doch bis in ungeahnte Höhen, mit unterschiedlichen Konzeptionen.
http://www.regenedyne.com/ ist noch under construction.
Das dürfte aber die Zukunft sein.

Zu den gesetzlichen Abgaben gehören neben den in der vorgenannten E-Mail bereits aufgeführten auch Stromsteuer, Konzessionsabgabe und Mehrwertsteuer. Damit kommen wir auf Abgaben von 50,6 %. Hierbei ist anzumerken, dass Abgaben nicht zwangsläufig an Bund/Länder und Gemeinden abgeführt werden. Im Gesetz können auch Ausgleichsregelungen zwischen anderen Gruppen geregelt sein.

Die Offshore-Haftungsumlage gem. §17 f EnWG (Energie-Wirtschafts-Gesetz) soll die Haftungskosten der Übertragungsnetzbetreiber für die unverschuldet verspätete Netzanbindung eines Offshore-Windparks verringern. Die Bezeichnung Offshore-Windpark wird für Windparks verwendet, die im offenen Meer verankert sind. Sie beträgt 0,30 ct/kWh brutto (0,25 ct/kWh nett)).

Es liege keine Angaben vor, um welche Offshore-Anlagen es sich handelt.

Man rechnet mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von ca. 3.000 kWh für 2 Personen.

Betreiber von KWK-Anlagen und EEG-geförderten Anlagen – dies müssen keine Unternehmen, sondern können auch Privatleute sein – erhalten einen festen Vergütungssatz. Die Übertragungsnetzbetreiber müssen zu diesem Preis den Strom abnehmen. Mit den Umlagen wird der Verlust zwischen der fest zu zahlenden Vergütung und dem tatsächlich damit erwirtschafteten Preisen ausgeglichen. Beispiel: Ein Solarbetreiber erhält 15 Cent pro kWh fest vergütet. An der Börse sind aber nur 5 Cent pro kWh dafür zu bekommen, dann müssen 10 Cent pro kWh ausgeglichen werden.

Stromintensive Unternehmen können eine (teilweise) Befreiung der Netzentgelte beantragen. Sie zahlen diese Entgelte erst gar nicht. Die Betreiber von Übertragungsnetzen sind verpflichtet, entgangene Erlöse, die aus individuellen Netzentgelten und Befreiungen von Netzentgelten resultieren, nachgelagerten Betreibern von Elektrizitätsverteilernetzen zu erstatten. Die Übertragungsnetzbetreiber haben diese Zahlungen sowie eigene entgangene Erlöse untereinander auszugleichen. Die entgangenen Erlöse werden gemäß § 19 Abs. 2 Satz 7 StromNEV entsprechend § 9 KWK-G auf alle Letztverbraucher umgelegt.

– die schlechtesten Winderräder, werden zuerst verkauft. Ihrer Herstellung und Entsorgung,

mehr als umweltfreundlich, verschaffen natürlich weiteren Unternehmen wiederum super Geldeinnahmen,

– wie weiß ich, wie gut wirklich ein stromintensives Unternehmen unternehmerisch arbeitet, seine Arbeitnehmer ordentlich behandelt etc. –

– wieso muss ich die Solaranlage meines Nachbarn finanzieren

usw. usw. und wer haftet für Entscheidungen, die sich am Ende als falsch herausstellen? Und wir bezahlen dann nochmals für die Fehler falscher Entscheidungen?

Es gibt natürlich die Möglichkeit, auch Abgeordnete für falsche Entscheidungen haftbar zu machen, indem sie ihren Abgeordneten Posten und ihre Abgeordneten Rente verlieren. Wir würden erstaunt sein, wie sich die Despoten bemühen würden, zu prüfen und auszuloten, was eine gute Entscheidung ist und sie würden sich erinnern, dass sie von uns einen Wahlauftrag erhalten haben, unsere Interessen zu vertreten.

Jetzt werden wir erpresst zu zahlen, zu dämmen, das böse Auto zu vernichten, doppelt zu verglasen, usw. usw. Die Ergebnisse dieser religiösen Zwangsabgaben, die angestrebten unausgegorenen Veränderungen zerstören mehr Leben, mehr die Zukunft unserer Kinder. Aber wenn wir erwachen und das Erkennen, sind diese Abkassierer schon lange weg und haben gut ausgesorgt.
Hannelore Thomas


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.