ABSCHALTUNG DER KOHLEKRAFTWERKE – DEFINITIV NEIN

coal miner in the hands of coal background

 

An die Vorsitzenden und die Mitglieder hat der Verein Fortschritt in Freiheit e.V. folgendes Schreiben gerichtet:

 

ÖFFENTLICH

 

Herr Landesminister a.D. Dr. Horst Rehberger hatte Sie in dem Brief vom 10.7.2018 aufge¬fordert, alle Überlegungen zu einem zwangsweisen Schließen der deutschen Braunkohle¬Kraftwerke zu verwerfen. Seinen Sorgen über den drohenden katastrophalen Schaden für die deutsche Wirtschaft schließen wir uns in vollem Umfang an.

Ein Netz funktioniert nur aufgrund von planbarer Leistung (gemessen in Watt). Nur Kern- und Kohle¬kraftwerke stellen (in relevantem Ausmaß) planbare Leistung bereit. Energiemengen (Maßeinheit Ws bzw. kWh) sind nur als Abrechnungseinheiten relevant. Energiemengen¬betrachtungen, wie sie von den Apologeten, Bewunderern und Profiteuren der „Erneuerbaren Energie“ so gern angestellt werden, betrachten wir als Augenwischerei und als Betrug am Bürger. Für die fachtechnische Kernfrage nach Funktionsfähigkeit oder Kollaps unseres Stromnetzes, in der es im Endergebnis um die Fortsetzung oder den Untergang unserer Zivilisation geht, sind alle Betrachtungen über die Produktion von „Energie irgendwann (aber ‚erneuerbar’)“ vollkommen unnütz.

Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter: Dr. Rehberger hatte bereits die Problematik angedeutet, dass die angebliche Erderwärmung durch CO2 keineswegs unumstritten ist.

Die Beobachtung der Klimadebatte ist eines der Schwerpunktthemen unseres Vereins, und wir konnten einige der führenden Wissenschaftler weltweit als Fachbeiräte gewinnen. Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie daher auf eine in unserem Auftrag von KE Research erstellte Stellungnahme hinweisen, die wir vor wenigen Wochen an den Thüringer Landtag geleitet hatten, die unter Rückgriff auf diese Experten die CO2-Treibhaushypothesen in auch für Politiker und interessierte Laien verständlicher Art hinterfragt (und verwirft):

www.ke-research.de/downloads/Stellungnahme-Klima-Thueringen.pdf

Die politischen Entwicklungen der letzten Zeit haben Ihnen gemeinsam eine historische Chance zugespielt. Und zwar nicht die, an der Zerstörung unserer Wirtschaftsgrundlagen teilzuhaben. Sondern jene andere, ein Fanal zu setzen für die Abkehr von einem sich hysterisch zuspitzenden Klimawahn – und für die Rückkehr zur Vernunft.

Mit freundlichen Grüßen

Hannelore Thomas
www.fortschrittinfreiheit.de
https://www.youtube.com/c/FortschrittinFreiheiteV

PS: Fortschritt kann nur in Freiheit gelingen. Sozialistische Planwirtschaft bedroht uns alle. Und wir alle wissen: Sozialismus macht arm.

 

 

 

Mitglieder der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ sind:

Vorsitzende
Matthias Platzeck

Ronald Pofalla

Prof. Dr. Barbara Praetorius

Stanislaw Tillich

Mitglieder der Kommission
Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger
Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung

Antje Grothus
Bürgerinitiative Buirer für Buir und Koordinatorin Kohlepolitik NRW bei der Klima-Allianz Deutschland

Gerda Hasselfeldt
Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) e.V.

Christine Herntier
Bürgermeisterin Spremberg, Sprecherin für die Brandenburger Kommunen der Lausitzrunde

Martin Kaiser
Geschäftsführer Greenpeace

Steffen Kampeter
Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)

Stefan Kapferer
Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie und Wasserwirtschaft (BDEW) e.V.

Prof. Dieter Kempf
Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) e.V.

Stefan Körzell
Mitglied im geschäftsführenden Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)

Michael Kreuzberg
Landrat des Rhein-Erft-Kreises

Dr. Felix Matthes
Forschungskoordinator Energie und Klimapolitik des Ökoinstituts e.V.

Claudia Nemat
Mitglied des Vorstands der Deutschen Telekom AG

Prof. Dr. Kai Niebert
Leiter des Lehrstuhls Didaktik der Naturwissenschaften und der Nachhaltigkeitsforscher an der Universität Zürich sowie Gastprofessor an der Fakultät Nachhaltigkeit der Leuphana Universität Lüneburg

Prof. Dr. Annekatrin Niebuhr
Professorin für Arbeitsmarkt- und Regionalforschung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und wissenschaftliche Mitarbeiterin im IAB Nord

Reiner Priggen
Vorstandsvorsitzender des Landesverbandes Erneuerbare Energien NRW e.V.

Katherina Reiche
Hauptgeschäftsführerin des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) e.V.

Gunda Röstel
Geschäftsführerin der Stadtentwässerung Dresden GmbH und Prokuristin bei Gelsenwasser AG

Andreas Scheidt
Mitglied im Bundesvorstand der Gewerkschaft ver.di

Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber
Direktor, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)

Dr. Eric Schweitzer
Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK)

Michael Vassiliadis
Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE)

Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn
Leiter des Fraunhofer-Instituts für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen (IMWS)

Hubert Weiger
Vorsitzender des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V.

Hannelore Wodtke
Vorsitzende der Wählergruppe „Grüne Zukunft Welzow“

Mitglieder des Deutschen Bundestages, die als Personen mit Rede- aber ohne Stimmrecht an den Sitzungen der Kommission teilnehmen
Andreas G. Lämmel, MdB

Dr. Andreas Lenz, MdB

Dr. Matthias Miersch, MdB

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.